Sie sind hier:

Spurensuche

Band 7

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997–2017

(2017)

Herausgeber: Enno Bünz, Winfried Müller, Martina Schattkowsky und Ira Spieker

Redaktion: Winfried Müller und Daniel Geißler

Redaktionelle Mitarbeit: Susanne Müller

Verlag: Sandstein Verlag – Dresden 2017

228 Seiten, zahlreiche farb. Abb., kartoniert, 

ISBN: 

978-3-95498-352-0

Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) wurde 1997 in Dresden gegründet; vorausgegangen war ein Beschluss des Sächsischen Landtags. Durch einen Kooperationsvertrag ist das ISGV sowohl der Technischen Universität Dresden als auch der Universität Leipzig verbunden. Als Forschungsinstitut, das in singulärer Weise die Disziplinen Landesgeschichte und Volkskunde/Kulturanthropologie kombiniert, hat es den Auftrag, „die sächsische Geschichte in ihren historischen Räumen“ sowie „volkskundlich die alltäglichen Lebenswelten, auch im Verhältnis zwischen regionaler Eingrenzung und kulturellem Austausch“ jeweils bis zur Gegenwart zu erforschen und die „Erschließung und Dokumentation der einschlägigen Quellen voranzutreiben“. Seit 20 Jahren kommt das ISGV dieser Aufgabe nach: mit über 150 Publikationen, die sich auf vier Schriftenreihen und zwei Zeitschriften verteilen, durch annähernd 90 Tagungen und Workshops sowie durch die Mitwirkung an großen Ausstellungsvorhaben. Von Anfang an hat das ISGV großen Wert auf eine Online-Präsentation seiner Forschungsergebnisse gelegt und Projekte ausschließlich für eine Publikation im Internet konzipiert. Aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens informiert das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde mit diesem Band über seine Projekte und Veröffentlichungen.