Sie sind hier:

  • ISGV
  • Projekte
  • Archiv
  • Sachsen in Reiseberichten des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Fremdwahrnehmung und Selbstdarstellung eines Kulturraumes

Sachsen in Reiseberichten des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Fremdwahrnehmung und Selbstdarstellung eines Kulturraumes

Bearbeiter: Winfried Müller

Von der Forschungsprämisse ausgehend, daß Reiseberichte – gleichgültig, ob man in ihnen objektive Informationen über ein Land sucht oder ob man sie unter dem Aspekt der Entstehung von Wahrnehmungs- und Selbstdarstellungsmustern liest – für Landesgeschichte und Volkskunde gleichermaßen außerordentlich ergiebige Quellen darstellen, wird mit dem Langzeitprojekt eine Sammlung von Berichten all jener Reisenden angestrebt, die Sachsen und seine Städte in Spätmittelalter und früher Neuzeit besuchten. Ziel ist die Präsentation der Reiseberichte in Einzelartikeln, in denen Autor und Werk gewürdigt werden. In einer Einleitung sollen Aspekte des Reisens, der Geschichte von Verkehr, Straßennetz und -ausbau sowie Kommunikation in Sachsen angesprochen werden.