Unsere Kostproben

Unsere Kostproben. Podiumsdiskussion zu aktuellen Neuerscheinungen aus dem ISGV

 

Podiumsdiskussion zu aktuellen Neuerscheinungen aus dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde


Ort: TUSCULUM August-Bebel-Straße 12, Dresden

Zeit: Donnerstag, 16. Juni 2022, 19:00 Uhr

Veranstaltung des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Kooperation mit dem Leipziger Universitätsverlag

 

Auch wenn in den letzten zwei Jahren viele Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten, lief die Publikationstätigkeit des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) unvermindert weiter. Seit 2020 erschienen 16 Bücher und vier Zeitschriftenbände. Sie fassen die Ergebnisse intensiver Forschungen zusammen und dokumentieren die Tagungen der letzten Jahre. Die inhaltliche und epochale Bandbreite ist überaus groß und zeigt die Vielfalt unserer Forschungen und Veranstaltungen.

Anlass genug, darüber ins Gespräch zu kommen und einige „Kostproben“ zu liefern. Die Podiumsdiskussion gibt ausgewählten Neuerscheinungen des ISGV eine Bühne. Richard Stratenschulte (Museen der Stadt Dresden) diskutiert mit den Autor:innen Stefan Dornheim, Sönke Friedreich, Judith Matzke und Marsina Noll über Fragen wie: Was verbarg sich in den Götzenkammern der sächsischen Kirchen nach der Reformation? Warum wollten so viele Städte um 1900 ihren eigenen König aus Stein oder Bronze? Was bewog die Menschen, sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts von Sachsen nach Brasilien aufzumachen? Und wie macht man Bildarchive eigentlich für alle zugänglich?

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion besteht bei einem Umtrunk die Möglichkeit zum Bucherwerb und zum Gespräch mit den Autor:innen.

Zurück