Sie sind hier:

Interdisziplinäre Tagung des AK Landschaftstheorie und des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde

Landschaft quer Denken Theorien - Bilder - Formationen

Technischen Universität Dresden
Hülssenbau HS 186
Mommsenstraße 11
01062 Dresden
 
DATUM
17. BIS 19. SEPTEMBER 2009

„Landschaft“ hat gegenwärtig Konjunktur: Natur- und Geisteswissenschaften, Regional-, Stadt- und Landschaftsplanung, Geografie, Landschaftsarchitektur, Kunstgeschichte, Literatur- und Medienwissenschaft, Geschichte, Europäische Ethnologie/Kulturanthropologie/Volkskunde, Philosophie u.a. Fächer diskutieren zeitgemäße Entwürfe von Landschaft und loten neue Begriffsbestimmungen aus. Dies hat Auswirkungen für Theorie und Praxis: Einerseits eröffnen sich unbekannte Perspektiven auf historische wie aktuelle Prozesse räumlichen Wandels; andererseits beeinflusst dies den konkreten Umgang wie die Perzeption von Räumen, zum Beispiel in der Stadt- und Regionalplanung, im Verkehrswesen oder im Naturschutz. Doch trotz gundlegender Anregungen aus den Cultural Landscape Studies gibt es bislang keinen systematischen Überblick über die unterschiedlichen Ansätze innovativer Landschaftswahrnehmung. Ziel dieser Tagung ist es daher, die Repräsentanten verschiedenster Landschaftsdiskurse erstmals zusammenzuführen und mit dem hier zu verabschiedenden „Dresdner Manifest“ Landschaft als interdisziplinäres Forschungsfeld zu etablieren sowie eine übergreifende Landschaftstheorie zu konzipieren.

Der „Arbeitskreis Landschaftstheorie (AKL)“ wurde 2004 in Hannover gegründet, um den Diskurs der Forschungsperspektive „Landschaft“ aus unterschiedlichen Disziplinen zu befördern. Seither diskutieren Landschaftsarchitekten, Geografen, Psychologen, Historiker, Literatur- und Kulturwissenschaftler Forschungsprobleme und planen neben dieser Tagung weitere öffentliche Veranstaltungen.

Das „Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V. (ISGV)“, auf Beschluss des Sächsischen Landtags 1997 in Dresden gegründet, erforscht und dokumentiert alltägliche Lebenswelten Sachsens in Geschichte und Gegenwart. Durch die Zusammenarbeit und den interdisziplinären Austausch mit Universitäten sowie anderen wissenschaftlichen Einrichtungen in und außerhalb Sachsens betreibt es Grundlagenforschung und erarbeitet thematisch wie methodisch innovative Publikationen.

Tagungskonzeption und -organisation: Guido FacklerNorbert FischerStefanie Krebs und Miriam Volmert (AKL) sowie Andreas Martin und Manfred Seifert (Bereich Volkskunde am ISGV).

Webseite: Arbeitskreis Landschaftstheorie (AKL)  –  http://www.landschaftstheorie.de/

 

Veranstaltungsinformation

 
27 € (Studierende 12 €) für das Gesamtprogramm; 9 € (4 €) für den einzelnen Tag

Zusatzinformationen

Tagungsorte: Technische Universität Dresden Hülssebau HS 186 Abendvortrag: Kulturrathaus Dresden Podiumsdiskussion: Rektorat der Technischen Universität Dresden   Anreise: mit dem PKW A 17 Ausfahrt Dresden-Südvorstadt Richtung Zentrum Bus Linien 72 und 76 Haltestelle Straßenbahn Linie 3 Münchner Platz Laufend aktualisierte Informationen: www.isgv.de. Übernachtungsmöglichkeiten über Tourismuszentrale www.dresden.de


27 € (Studierende 12 €) für das Gesamtprogramm; 9 € (4 €) für den einzelnen Tag

Zurück