Sie sind hier:

Allfälliges. Kolloquium zur Verabschiedung von Konrad Köstlin aus dem Wissenschaftlichen Beirat des ISGV

Koloquium Allfälliges

Ort
Sächsisches Staatsarchiv – Hauptstaatsarchiv Dresden
Archivstr. 14 (alter Eingang)
01097 Dresden

Kontakt
Andreas Martin

Telefon
+49 351 4361657

Email
a.martin@isgv.de

Datum
17. Oktober 2019

Um Anmeldung bis zum 10. Oktober 2019 unter isgv@mailbox.tu-dresden.de wird gebeten.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV)



Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) wurde von der Persönlichkeit Konrad Köstlins deutlich mitgeprägt. Bereits vor der Institutsgründung gehörte er der Kommission an, die Vorschläge zu Struktur und Aufgabenstellung des ISGV ausarbeitete und im Mai 1997 dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst des Freistaats Sachsen unterbreitete. Als das ISGV dann im Herbst 1997 seine Arbeit aufnahm, wurde Konrad Köstlin Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats. Er nahm dieses Amt bis 2014 wahr, wirkte aber auch anschließend ebenso anregend wie konstruktiv im Beirat des ISGV mit. Das Ausscheiden Konrad Köstlins aus seinem Wissenschaftlichen Beirat ist für das ISGV deshalb Anlass, ihn für seine vielfältigen Verdienste für die kulturwissenschaftliche Forschung in Sachsen mit einem Kolloquium zu ehren. Beteiligt ist dabei auch das Sorbische Institut in Bautzen und Cottbus, für das sich Konrad Köstlin in ähnlicher Weise wie für das ISGV eingesetzt hat. Der Titel des Kolloquiums kommt nicht von ungefähr. „Allfälliges“ – unter diesem Tagesordnungspunkt rief Konrad Köstlin regelmäßig am Schluss der Sitzungen des Wissenschaftlichen Beirats des ISGV noch anstehende oder im Laufe der Aussprache entstandene Beratungspunkte auf. Die darauf Bezug nehmende offene Form des Kolloquiums „Allfälliges“ spiegelt die vielfältigen wissenschaftlichen Interessen Konrad Köstlins und die thematische Bandbreite des für ihn ausgerichteten Kolloquiums wider.

Zurück