Sie sind hier:

Fundstück aus dem LGA – im September 2018

Das Projekt „Kontaktzonen“ – Interviews als kulturanthropologische Methode

Volkskundliche Forschung hat viel mit direktem Kontakt zu Menschen zu tun. Sie werden zu ihrer Lebenswelt und zu ihren alltäglichen Handlungen befragt, im Hinblick auf ihre Zukunftserwartungen, Erinnerungen oder Erfahrungen. Dabei steht der Forscher bzw. die Forscherin mit den Beforschten in einer Kommunikationsbeziehung, die wechselseitig gestaltet ist: Man steht im Dialog, hört sich gegenseitig zu und pflegt häufig den Kontakt auch weiterhin über einzelne Interviews hinaus. Ein Beispiel dafür ist das Objekt, das wir hier zeigen. Es handelt sich um ein Geschenk eines Interviewpartners, der für das ISGV-Forschungsprojekt „Kontaktzonen. Kulturelle Kontakte im deutsch-tschechisch-polnischen Grenzgebiet“ interviewt wurde. Einige Zeit nach dem Interview erreichte uns auf dem Postweg ein freundliches Dankesschreiben mit guten Wünschen, dem ein selbst gebastelter Anhänger beigefügt war. Volkskundliche Forschung heißt nun auch, der Bedeutung von Objekten nachzugehen und sie darzustellen. Was ist also zu sehen? Es handelt sich um eine Gabe des „Rassegeflügelzüchtervereins“ im erzgebirgischen Bärenstein, dem unser gesprächsbereiter Interviewpartner vorstand, kombiniert mit hübsch anzusehendem, eigens aufgeklebtem Federschmuck eines oder mehrerer Zuchttiere. Welche Tiere hier Federn ließen, ist unbekannt. Der Anhänger repräsentiert die Arbeit des Vereins, die Funktion des Gesprächspartners und erinnert an die Vielfalt kultureller Objekte in der alltäglichen Lebenswelt, die materiellen Ausprägungen von Vereinskultur und die Relevanz guter Kommunikationsbeziehungen für die volkskundliche Forschung. Auch deshalb würdigen wir mit diesem Beitrag das eigens gestaltete kleine Souvenir, das uns erfreulicherweise überantwortet wurde.

Infos zum Projekt 
https://www.isgv.de/projekte/volkskunde/kontaktzonen

Projektseite 
http://www.bordernetwork.eu/

Facebook 
https://www.facebook.com/kontaktzonen

Das Projekt im LGA des ISGV
http://lga.isgv.de/

Selbstgebastelter Anhänger aus Federn. Geschenk des „Rassegeflügelzüchtervereins“ im erzgebirgischen Bärenstein
Selbstgebastelter Anhänger aus Federn. Geschenk des „Rassegeflügelzüchtervereins“ im erzgebirgischen Bärenstein

Zurück