Sie sind hier:

Fundstück aus dem LGA – im Juni 2019

Aus der Sammlung des Lebensgeschichtlichen Archivs kommen in diesem Sommermonat Blumengrüße.

Papierpressbild aus einem Poesiealbum, Lauban 1847.
Papierpressbild aus einem Poesiealbum, Lauban 1847.

Die papiernen Blüten stammen aus dem Stammbuch (heute eher gebräuchlich: ‚Poesiealbum‘) eines jungen Menschen aus Lauban/Lubań. Dem „geliebten Sohn“ gab die Mutter „Thätigkeit und Vorsicht“ auf den Lebensweg mit. Sie war freilich nicht die einzige Einträgerin auf einer langen Liste. Ein (Schul-)Freund etwa trug sich mit einem auf Latein verfassten Spruch ein, der an den ewig überdauernden Geist der Freundschaft appelliert – während doch Steine von Moos überwachsen werden und Schrift verblasst. Und mehr noch, fügte er ein für diesen Zweck übliches Gedicht an, das in die Zukunft des jungen Mannes blickt: Seine „Gattin“ würde dann das Album zur Hand nehmen und sich nach dem Verzeichneten erkundigen. Der Einträger wünschte sich dann auf sich selbst bezogen die Antwort: „Er war ein fühlend Herz, er liebt mich, wie ich dich!“

Es handelte sich dabei nicht allein um die Freundschaftsbekundungen, die offensichtlich sind und aus heutiger Sicht überzogen scheinen mögen. Auf einer solchen Liste sich einzutragen hieß (und heißt) teilzuhaben an einer Praxis sozialer Distinktion. Hier wurde nicht nur Freundschaft, sondern auch Zugehörigkeit bzw. Zugang zu den Gepflogenheiten bestimmter sozialer Gruppen schriftlich niedergelegt.

Das Poesiealbum ist als Loseblattsammlung angelegt und in einer als Buch anmutenden Kassette aufbewahrt. Es ist im Winter und Frühjahr 1847 entstanden und somit das älteste von etwa 30 Poesiealben, die im LGA aufbewahrt werden. Solche – deutlich umfangreicheren – Sammlungen von Poesiealben sind an verschiedenen Institutionen aufbewahrt; auch die SLUB verfügt über einen umfangreichen Bestand. Für die Forschung sind solche lebensgeschichtlichen Dokumente etwa hinsichtlich der Frage nach (bürgerlichen) Netzwerken zu befragen – oder sie dienen einfach dem müßigen Anschauen.

Zurück