Sie sind hier:

Doktorand/in für den Bereich Volkskunde/Kulturanthropologie

Am

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV)
mit Sitz in Dresden
ist voraussichtlich zum 1. September 2020
im Bereich Volkskunde/Kulturanthropologie
eine Promotionsstelle (50 %) zu besetzen – befristet zunächst auf zwei Jahre
Vergütung: E13 TV-L

 

Voraussetzungen: Abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Volkskunde / Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie / Empirische Kulturwissenschaft

Das ISGV ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut, das die Disziplinen Landesgeschichte und Volkskunde/Kulturanthropologie in Sachsen vertritt. Neben Langzeitprojekten, zu denen im Bereich Volkskunde/Kulturanthropologie eine Bilddatenbank, zahlreiche Nachlässe und Sammlungen sowie das Lebensgeschichtliche Archiv zählen, werden mittelfristige Forschungsvorhaben realisiert. Unsere aktuellen Schwerpunkte sind beispielsweise Transformationsprozesse und Alltagskulturen in der DDR, Migration und Mobilität, Grenzforschung und transkulturelle Beziehungen, Landschaftswahrnehmung / Umwelt, Sammlungsgeschichte und Digitalisierung sowie Amateurfotografie und Praxishandeln. Wir bieten Ihnen Gelegenheit, ein Promotionsprojekt zu entwickeln und mit ihrer Forschung das Profil des Bereichs mitzugestalten. Die Wahl der Betreuerin bzw. des Betreuers der Dissertation ist nicht an das ISGV gebunden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ira Spieker (ira.spieker@mailbox.tu-dresden.de).

 

Ihre Bewerbung mit Zeugnissen sowie einer kurzen Projektskizze (zwei bis drei Seiten) richten Sie bitte bis zum 15. Juni 2020 per Mail an:

Prof. Dr. Enno Bünz
Geschäftsführender Direktor
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde
Zellescher Weg 17
01069 Dresden


k.schwarz@isgv.de (Sekretariat)

Zurück