Schriftenreihen des ISGV

Foto: Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde Band 15 - ISGV - Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.

Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde

Band 15

Bücher, Drucker, Bibliotheken in Mitteldeutschland

Neue Forschungen zur Kommunikations- und Mediengeschichte um 1500

(2006)

Herausgeber: Enno Bünz

Verlag: Leipziger Universitätsverlag GmbH

495 Seiten, Hardcover, 54,00 €

ISSN: 

 

Die Erfindung des Buchdrucks hat in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts einen Medienwechsel eingeleitet, der in diesem Band für die mitteldeutsche Bildungslandschaft bis in die Reformationszeit unter drei Aspekten untersucht wird: 1. Bücher entstehen – Die neue Druckkunst, 2. Bücher – Bibliotheken – Leser, 3. Wirkungen des neuen Mediums. 17 Aufsätze verfolgen die Anfänge und Verbreitung des Buchdrucks in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, behandeln den Übergang vom Handschriften- zum Buchdruckzeitalter anhand bestimmter Bibliotheksbestände und Textsorten, gehen Leseinteressen, Kommunikationspraktiken, Verbreitungs- und Vertriebswegen nach. Die Beschäftigung mit Büchern, Druckern und Bibliotheken um 1500 eröffnet der Kommunikations- und Mediengeschichte im Übergang vom späten Mittelalter zur Frühen Neuzeit neue Perspektiven. Das Buch enthält Beiträge von Frank Aurich, Enno Bünz, Thomas Döring, Falk Eisermann, Andreas Gößner, Matthew Hall, Volker Honemann, Holger Kunde, Monika Linder, Anette Löffler, Hendrik Mäkeier, Holger Nickel, Andrew Pettegree, Henning Steinführer, Frank-Joachim Stewing, Ninon Suckow, Christoph Volkmar und Peter Wiegand.

 

Inhalt  
Vorwort
9
Einleitung
 
Enno Bünz Bücher, Drucker, Bibliotheken in Mitteldeutschland um 1500
13
Volker Honemann Mitteldeutschland. Eine Bildungs-, Literatur- und Bibliothekslandschaft im späten Mittelalter
  49
1.Teil: Bücher entstehen – Die neue Druckkunst
 
Monika Linder Zur Nachweissituation für Inkunabeln und alte Drucke. Stand – Probleme – Perspektiven
  71
Thomas Döhring Der Leipziger Buchdruck vor der Reformation
87
Holger Nickel Probleme des Leipziger Frühdrucks
99
Ninon Suckow „Impressum Magdeborch arte Simonis Koch de Wylborch“ – Simon Koch und der Beginn des Buchdrucks in Magdeburg
111
Andreas Gößner Die Anfänge des Buchdrucks für universitäre Zwecke am Beispiel Wittenbergs
133
Frank Aurich Die Emserpresse im Dienst der Religionspolitik Herzog Georgs
153
2.Teil: Bücher – Bibliotheken – Leser
 
Anette Löffler Die Leipziger Klosterbibliotheken und deren Buchbesitz um 1500 – Eine Bestandsaufnahme
167
Frank-Joachim Stewing Bibliothek und Buchbesitz einer spätmittelalterlichen Pfarrkirche im mitteldeutschen Raum: Das Beispiel Rudolstadt
207
Holger Kunde Der Nachlass eines sächsischen Bibliophilen aus dem 16. Jahrhundert. Neue Quellen zum Leben des Nikolaus von Ebeleben
305
Henning Steinführer Der Stadtschreiber und Syndikus Dr. Peter Freitag und die Anfänge der Leipziger Ratsbibliothek
317
3.Teil: Wirkungen des neuen Mediums
 
Andrew Pettegree / Matthew Hall Buchdruck und Reformation – Eine Neubetrachtung
343
Falk Eisermann Leipziger Einblattdrucke des 15. Jahrhunderts
373
Peter Wiegand “ … pro conservatione status ecclesiastici sunt impressa …“. Die synodale Statutengesetzgebung der Bischöfe von Meißen zwischen Skriptografie und Typografie
419
Christoph Volmar Druckkunst im Dienste der Kultpropaganda. Der Buchdruck als Instrument landesherrlicher Kirchenpolitik am Beispiel der Kanonisation Bennos von Meißen
439
Hendrik Mäkeler Der Speyerer Druckherr Peter Drach († 1504) in Leipzig
461