Sächsische Geschichte

Historisches Ortsverzeichnis von Sachsen

http://hov.isgv.de

Das Historische Ortsverzeichnis von Sachsen erfasst in nahezu 6000 Stichwörtern alle Siedlungen, die seit dem Mittelalter für das Gebiet des heutigen Freistaates Sachsen nachweisbar sind. Bereits mit dem Jahr 1900 begannen auf Betreiben der damaligen Historischen Kommission Vorarbeiten. Doch erst Karlheinz Blaschke gelang es, die Arbeiten zu einem Abschluss zu führen. 1957 erfolgte die erste Drucklegung in vier Teilbänden. Auf archivalischer Grundlage wurde in knappen Ortsartikeln das Land Sachsen in den Grenzen von 1815 erfasst. Das Historische Ortsverzeichnis fand weite Verbreitung und etablierte sich in kurzer Zeit als unverzichtbares Grundlagenwerk der sächsischen Landes- und Heimatgeschichte. 2006 konnte am Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde eine notwendige Neubearbeitung des Historischen Ortsverzeichnisses abgeschlossen werden. Sie enthält neben Verweisen auf landesgeschichtlich wichtige Kompendien und Denkmalinventare jetzt auch geodätische und Gauß-Krüger-Koordinaten sowie Nachweise auf topographischen Karten. Gegenüber der ersten Ausgabe sind nun alle Artikel alphabetisch geordnet und die Orte der 1990 neu zum Freistaat Sachsen gekommenen Gebiete mit erfasst und bearbeitet worden. Bereits im Jahr 2007 begannen die Arbeiten an einer Internetversion der 2006 im Druck erschienenen Neuausgabe. Als Grundlage dient eine Access-Datenbank mit den Einträgen der Neuausgabe. Es wurde eine Präsentation entwickelt, die sich an den inhaltlichen Strukturen der Druckausgabe orientiert, zugleich aber die Vorteile einer elektronischen Wiedergabe am Computer nutzt. Seit der Freischaltung der Internetversion des Historischen Ortsverzeichnisses im Januar 2008 steht das gesamte Material in ansprechender Form online zur komfortablen Nutzung bereit.

  hov_klein